Neugeborenenworkshop in Radeberg

Letzte Woche Montag fand in meinem Studio in Radeberg zum ersten Mal ein Neugeborenenworkshop statt. Geleitet wurde er von der lieben Lydia von Lydia Becker Fotografie, die extra aus Hessen angereist ist, um mir und anderen Kollegen ihr Wissen im Bereich Neugeborenenfotografie weiterzugeben. Ich war also eine ganz normale Workshopteilnehmerin und habe nur meine Räumlichkeiten für den Workshop zur Verfügung gestellt. 

Auch wenn ich jetzt schon einige Jahre auf Neugeborene spezialisiert bin und viel Erfahrung in dem Bereich habe, finde ich es extrem wichtig sich weiterzubilden. Es geht mir darum, über den Tellerrand hinauszuschauen und mich inspirieren zu lassen. Dazu gehört auch andere Vorgehensweisen kennenzulernen und sich auszutauschen. Das Thema Konkurrenz hat dabei keinen Platz, sondern das Motto lautet „gemeinsam Wachsen“. In der Fotografie ist es enorm wichtig ein gutes Netzwerk und verlässliche Partner zu haben. Babies kommen auch auf die Welt, wenn ich mal im Urlaub bin und da möchte ich mit gutem Gefühl liebe Kollegen empfehlen können. Selbst wenn das Angebot exakt gleich wäre, ist es doch die Persönlichkeit, die entscheidend ist. Denn durch unsere Persönlichkeit geben wir jedem Shooting eine ganz besondere Note, die nicht kopiert werden kann. 

Was waren die Workshopinhalte?

Insgesamt waren wir mit Lydia 5 Personen. Das war eine absolut gute Größe, um sich viel auszuprobieren und direkt in die Praxis umsetzen zu können. Gleichzeitig konnte Lydia so auf jeden einzelnen Wissensstand und individuelle Fragen aller Teilnehmer eingehen. Thematisch war es eine super Mischung aus theoretischem Input zu vielen verschiedenen Themen. Vom Ablauf eines Neugeborenenshootings allgemein über Pucktechniken, Aufnahmewinkel, Lichtsetzung und verschiedene Positionen. Wir sind direkt in die praktische Umsetzung gegangen und haben die entstanden Bilder sofort ausgewertet. 

Zum Üben neuer Pucktechniken hatte Lydia Puppen dabei, die extra für die Neugeborenenfotografie entworfen wurden (Wildys Design). Diese Puppen entstehen in liebevoller Handarbeit und eignen sich perfekt für das Üben von verschiedenen Posen, Wrapping, Setaufbau und der richtigen Lichtsetzung.

Ich arbeite ja normalerweise hauptsächlich mit natürlichem Licht. Im Workshop hatte ich die Möglichkeit auch das Arbeiten mit Blitz nochmal ausführlich zu testen und für mich auszuprobieren. Letztendlich ist es bei einer Weiterbildung wie bei einem Buffet, es wird viel angeboten und man sucht sich einfach das heraus, was einem gefällt und persönlich zu einem passt. 

Insgesamt betrachtet war es ein wundervoller inspirierender und auch lustiger Workshoptag, an dem ich Einiges für mich mitnehmen konnte und auch umsetzen werde. Ich danke ganz herzlich allen Familien, die uns ihr Vertrauen geschenkt haben und es ermöglicht haben, dass wir mithilfe ihrer Babies üben konnten.
Und ich danke natürlich auch meinen lieben Kollegen LaClaudine Fotografie, Melanie Goedecke Photography und Carolin Schöne Fotografie für den wunderbaren Tag und den bereichernden kollegialen Austausch. Und jetzt möchte ich euch natürlich noch ein paar der beim Workshop entstandenen Werke zeigen.




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.