Homestory Neugeborenenfotografie Dresden

Wer an Neugeborenenbilder denkt, hat vermutlich sofort das Bild von einem niedlich schlafenden Baby mit hübschen Decken und Accessoires im Kopf. Ich liebe es eure Babys in meinem Studio zu fotografieren und liebevoll in Szene zu setzen. Wie genau ein Newborn Shooting in meinem Studio abläuft könnt ihr HIER nochmal in einem meiner vergangenen Blogbeiträge nachlesen. 
Heute möchte ich noch eine weitere Variante der Neugeborenenfotografie vorstellen- die Newborn Homestory.

Was ist eine Newborn Homestory?

Eine Newborn Homestory ist ein Fotoshooting, das im Reportagestil bei euch zu Hause stattfindet. Das bedeutet, dass ich in eure vier Wände komme und euch in eurer gewohnten Umgebung fotografiere- ganz natürlich und so wie es wirklich ist. Überall dort, wo ihr euch normalerweise aufhaltet- ob kuschelnd auf dem Sofa, am Wickeltisch oder in einem gemütlichen Sessel. Die entstandenen Bilder drücken ein echtes Gefühl von zu Hause aus und geben einen intensiven Einblick in die erste Zeit mit dem neuen Familienmitglied. Die wahren Momente, die dabei eingefangen werden, vesetzen euch beim Anschauen der Bilder auch nach Jahren noch in dieses einmalige Gefühl der Anfangszeit zurück.

Welche Vorteile bietet einen Newborn Homestory?

Da sie in eurer vertrauten und natürlichen Umgebung stattfindet und ich zu euch nach Hause komme, ist es für euch absolut entspannt und sehr flexibel. Aber bitte fühlt euch nicht in der Pflicht vor meinem Besuch einen Großputz zu machen! Geeignet ist sie für jeden, der sich ganz natürliche Fotos in seiner vertrauten Umgebung wünscht. Aber auch wenn etwas nicht nach Plan läuft kann eine Homestory eine gute Alternative zur klassischen Studiofotografie sein. Z.B. wenn euer Kind ein Frühchen ist und etwas mehr Zeit benötigt, um in der Welt anzukommen. Oder wenn ihr selbst nach der Geburt noch mehr Ruhe und Zeit benötigt, und euch ein Fotoshootings in den eigenen vier Wänden angenehmer ist. Eine Homestory muss nicht zwingenderweise in den ersten 14 Lebenstagen stattfinden, sondern kann auch jederzeit danach ganz flexibel vereinbart werden. Wenn Geschwisterkinder vorhanden sind, kann dies ebenfalls ein Vorteil sein, da diese sich in ihrer vertrauten Umgebung kurz nach der Geburt eines Geschwisterkindes ebenfalls häufig woher fühlen. 

Der echte Einblick, der bei dieser Art der Neugeborenenfotografie entsteht, hält nicht nur die Kuschelmomente zwischen Eltern und Baby fest. Bei dieser Gelegenheit wird auch das eigene Reich eures Babys fotografiert. So kann sich euer Schatz später einmal anschauen, in welch liebevoll eingerichtetem Zimmer er die ersten Monate verbracht hat. Oder mit welch besonderen Details der Wickeltisch oder das Babybett versehen war und wie die Lieblings-Kuscheldecke aussah. Sozusagen eine kleine Geschichte in euren eigenen vier Wänden. 

Was ist sonst noch wichtig zu wissen?

Idealerweise sollte euer Zuhause möglichst hell sein und eine größere Fensterfront haben. Aber auch wenn das nicht der Fall ist  finden wir sicher eine passende Lösung. Auch bei einer Homestory solltet ihr genügend Zeit einplanen und insgesamt mit 2-3 Stunden Zeitdauer rechnen. Selbstverständlich sind mir auch bei Homestorys die neutralen und zeitlosen Familienbilder wichtig, ähnlich wie sie bei einem Studioshooting entstehen. Und natürlich die Detailaufnahmen, die ich so sehr liebe. Ihr seht, es gibt doch eine Gemeinsamkeiten mit den klassischen Studiofotos. Egal für was ihr euch entscheidet, ich begleite euch gerne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.