Linda Röck Fotografie

Hi. Ich bin Linda.

Mama von zwei zauberhaften Mädchen. Glücklich verheiratet und immer voller Energie und Lebensfreude. Geboren bin ich 1987 in Dresden und seitdem immer meiner Heimat treu geblieben. Das Wichtigste in meinem Leben sind unsere Kinder, gefolgt von meinem Mann Robert, meiner Familie und meinen besten Freunden. Ich liebe es mit all meinen Lieblingsmenschen Zeit zu verbringen und könnte nicht ohne sie sein. Alleine durchs Leben gehen zu müssen wäre für mich das Schlimmste. Ich reise sehr gerne und erkunde neue Welten. Ich esse für mein Leben gerne Sushi sowie alles was die asiatische Küche so hergibt und ich koche sehr gerne. Ich bin eher Hundemensch, statt Katzenliebhaber und ein absoluter Weihnachtsfan. Ich bin eher Nachteule, statt Frühaufsteher. Ich bin kein Kaffeetrinker, sondern Teeliebhaber. Ich liebe es To-Do Listen abzuhaken, auch wenn diese bei mir niemals enden. 

Ich bin ein sehr emotionaler Mensch, verliebt in alte Möbel, in Blumenkränze und Spitzenkleider. Ich höre gerne gute Musik, am liebsten richtig laut und ich finde es toll neue Menschen kennenzulernen. Mich interessiert wie sie leben, was sie fühlen. Ich lache gerne. Ich bin selten schlecht gelaunt, denn ich finde das Leben ist viel zu schön dafür. Ich bin Optimist und denke immer positiv, denn für mich hat im Leben alles seinen Sinn und nichts geschieht ohne Grund. 


"Glücklich sein beginnt im Herzen."

Linda Röck Fotografie
Linda Röck Familienfotografie
Linda Röck Fotografie

10 ehrliche Fakten über mich

Linda Röck Familienfotografie
Linda Röck Fotografie
Linda Röck Fotografie

Meine persönlichen Stärken

Linda Röck Fotografie
Linda Röck Familienfotografie
Linda Röck Baby- und Familienfotografie
Linda Röck Fotografie

Interview

Was möchtest du mit deinen Bildern ausdrücken?

Als Fotografin möchte ich in erster Linie Erinnerungen schaffen. Erinnerungen an die Momente im Leben, die leider viel zu schnell vergehen, die aber doch für immer bleiben sollen. Aus diesem Grund habe ich mich auch auf Familien, Neugeborene, Schwangere und Hochzeiten spezialisiert. Mein Ziel ist es nicht nur die Menschen auf meinen Bildern so zu zeigen wie sie sind, sondern vielmehr ihre Gefühle einzufangen, die sie auch nach Jahren noch folgendes spüren lassen: „Das sind wirklich wir. Genau so ist es damals gewesen. Genau so hat es sich damals angefühlt.“ Für meine Arbeit nutze ich kein klassisches Fotostudio, sondern begleite meine Kunden einfach ins echte Leben, denn genau dort entstehen die perfekten Erinnerungen an unsere wunderbare Vergangenheit.

Wie bist du zur Fotografie gekommen?

Ich habe schon im Alter von 13 oder 14 Jahren davon geträumt später einmal Fotografin zu werden. Damals war die Kamera mein ständiger Begleiter und ich musste ständig alle meine Freundinnen fotografieren. Nach der Schule folgte eine Ausbildung im grafischen Bereich, bei der ich mir viele Grundlagen über Bildbearbeitung, Gestaltung und natürlich über Fotografie aneignen konnte. Doch das Leben hatte erstmal andere Pläne mit mir: verschiedene Jobs, ein Jahr im Ausland, Studium… Die Fotografie blieb für mich vorerst nur ein Hobby. Doch wie alles im Leben bekommen viele Dinge erst später einen Sinn. Für mich gab es noch einige Höhen und Tiefen zu überwinden und schlussendlich landete ich durch viele Zufälle genau dort wo ich hingehöre: in die Fotografie. 2016 habe ich mich selbstständig gemacht und mir mit meinem kleinen Studio für Neugeborenfotografie einen großen Traum erfüllt. Heute bin ich einfach nur unendlich dankbar für alles was in meinem Leben passiert ist und könnte mir keinen erfüllteren Beruf vorstellen.

In welchem Bereich der Fotografie fühlst du dich am wohlsten?

Am Anfang habe ich natürlich viel ausprobiert und schnell gemerkt für was mein Herz am lautesten schlägt. Da ich selber Mama von zwei bezaubernden Mädchen bin und weiß wie wertvoll und unwiederbringlich die Zeit mit ihnen ist, sind es für mich eindeutig die Familien, die ich am liebsten über einen langen Zeitraum begleite. Oft sehen wir uns zum ersten Mal bei einem Babybauchshooting und kurz darauf zum Neugeborenenshooting. Viele Familien sehe ich dann regelmäßig zum Familienshooting wieder – für mich ist das eine riesige Ehre und über die Jahre sind so auch schon viele wundervolle Freundschaften entstanden. Inzwischen arbeite ich also ausschließlich als Familienfotografin & Babyfotografin in Dresden, Radeberg & Umgebung und als Hochzeitsfotografin.

Du fotografierst also auch Hochzeiten?

Ja, auch in diesem Bereich fühle ich mich sehr wohl, denn ich liebe es einfach die Geschichte einer Hochzeit mit all ihren Emotionen in meinen Bildern einzufangen. Zusammen mit meinem Mann Robert habe ich eine ganz besondere Vorliebe für freie Trauungen entwickelt. Gemeinsam begleiten wir viele Paare schon von Anfang an bei der Planung ihres großen Tages und möchten sie dazu ermutigen ihren ganz eigenen Weg zu gehen und ihre Hochzeit frei nach ihren eigenen Wünschen und Vorstellungen zu gestalten. Am Tag der Hochzeit kommt für uns dann immer das große Finale. Während Robert alle Gäste in einer herzerwärmenden Rede zu Tränen rührt, halte ich die besondere Stimmung dieses Tages in meinen Bildern fest. Dabei ist es mein persönlicher Anspruch, zwar immer nah am Geschehen dran zu sein, jedoch am liebsten gar nicht aufzufallen. Wenn ihr gerne mehr über unsere gemeinsame Arbeit erfahren wollt, dann schaut doch einfach mal auf unserer gemeinsamen Seite vorbei: TRAUT EUCH FREI.

Was sind deine Pläne und Wünsche für die Zukunft?

In erster Linie wünsche ich mir vorallem eins: Gesundheit für meine Familie und auch für mich, denn darauf baut alles auf. Ich bin beruflich und auch privat im Moment unfassbar glücklich und wünsche mir, dass das genau so bleibt. Ich kann mir ein Leben ohne die Fotografie nicht mehr vorstellen und hoffe, dass ich auch weiterhin so viele wundervolle Kunden mit meiner Arbeit glücklich machen kann wie bisher. Im Bereich der Hochzeitsfotografie möchte ich unsere gemeinsame Marke TRAUT EUCH FREI noch weiter etablieren und irgendwann mit meiner Mann Robert für unsere Hochzeitspaare um die ganze Welt reisen. Ich kann mir sehr gut vorstellen irgendwann einen Workshop anzubieten, um mein Wissen mit jungen Fotografen zu teilen, die vielleicht erst ganz am Anfang ihrer Karrierre stehen. Außerdem träume ich insgeheim immer wieder von einem größeren Studio mit riesigen Fenstern für perfekte Tageslichtaufnahmen meiner Babys. Ein eigener Podcast stand auch lange auf meiner To-Do-Liste, das konnten wir bereits im letzten Jahr realisieren. Nun stehen für mich in Zukunft einige Herzensprojekte rund um das Thema Dankbarkeit, glückliche Kinder und ein glückliches Leben an.