Ablauf eines Neugeborenenshootings am Beispiel von Baby Iva

Nach langem Warten hat euer Baby endlich das Licht der Welt erblickt und von Anfang an alle verzaubert. Die erste Zeit mit eurem kleinem Liebling vergeht wie im Flug und schon bald ist dieser Zauber der ersten Tage einem Familienalltag gewichen und es fühlt sich so an, als ob dieses kleine Wesen schon immer zu euch gehört hat. Die beste Möglichkeit diesen Zauber und diese einzigartige unwiederbringliche Zeit für immer festzuhalten sind Neugeborenenbilder. Auf den Bildern hier seht ihr die kleine Iva, die mich dieses Jahr mit ihrer Familie kurz nach ihrer Geburt besucht hat. Idealerweise sollte das Shooting innerhalb der ersten 10-14 Lebenstage stattfinden, da die Babys noch sehr viel und fest schlafen und sich noch natürlich einrollen. Der Bewegungsdrang hält sich noch in Grenzen und eure Kleinen fühlen sich insgesamt weniger gestört. Dadurch kann ich sie gut positionieren und es entsteht ein ruhigerer Ablauf. 

Die Bilder werden in meinem Fotostudio in Radeberg gemacht, welches perfekt für die Neugeborenenfotografie eingerichtet und ausgestattet ist. Eindrücke von meinem Fotostudio und weitere wertvolle Informationen erhaltet ihr HIER

Jedes Baby hat einen anderen Rhythmus und Bedürfnisse- auf diese gehen wir zu jedem Zeitpunkt ein. Ihr müsst keine Angst haben, dass die ganze Zeit durchfotografiert wird! Wir richten uns ganz nach den Bedürfnissen eures Babys- ob Stillen, Kuscheln oder Windeln wechseln- das Wohl eures Babys steht immer an erster Stelle. Die wichtigsten beiden Elemente für gelungene Neugeborenenfotos sind Geduld und Ruhe bewahren. Deshalb plant euch genügend Zeit für das Shooting ein (ca. 2-3 h) und plant idealerweise für diesen Tag keinen weiteren Termin. 

Mit verschiedenen Hilfsmitteln versuche ich die Situation von vorn herein so angenehm wie möglich für euer Baby zu gestalten. Ein Heizlüfter sorgt immer für eine wohlig warme Raumtemperatur und sanfte Geräusche, die denen im Mutterleib ähnlich sind, sind für euer Baby vertraut und beruhigen es. Durch das Pucken (Einwickeln in ein Tuch) fühlt sich euer Baby sicher und beschützt wie im Mutterleib. Vor Beginn des Shootings solltet ihr euer Baby stillen oder die Flasche geben, gerne auch bei mir im Studio. Wenn euer Baby satt ist und sich wohl fühlt, beginne ich immer zuerst mit den Familienbildern. Diese haben einen besonders hohen emotionalen Wert und sind auf jeden Fall sicher „im Kasten“, falls euer Baby doch irgendwann unruhig werden und keine Lust mehr haben sollte. Mir geht es darum, die besonders innige Verbundenheit zwischen euch und eurem Baby einzufangen und für immer festzuhalten- jedes Elternteil einzeln und natürlich die gesamte Familie. Selbstverständlich sind auch Geschwisterkinder herzlich willkommen. Habt keine Angst, wenn ihr nicht gern vor der Kamera steht oder denkt ihr seid unfotogen. Ich leite euch ganz natürlich an, damit authentische, ungestellte und vor allem emotionale Bilder entstehen, die eure Gefühle transportieren und sichtbar machen.  

Für die anschließenden Einzelbilder bereite ich 2-3 Sets nach euren Wünschen vor. Über die Jahre habe ich mir ein liebevoll ausgewähltes Sammelsurium an verschiedenen Körben, Accessoires, Tüchern, Mützchen, Stirnbändern etc. angelegt, um eure Babys geschmackvoll, natürlich und zeitlos in Szene zu setzen. Mir ist es wichtig, dass euch die Bilder auch in vielen Jahren noch gefallen.
 

Detailfotos sind mir sehr wichtig, um die bezaubernden Besonderheiten eures Babys festzuhalten- die langen Wimpern, niedliche Finger, flauschige Haare oder ein Schmollmund. All das ist es wert festgehalten zu werden.


In dieser aufregenden Anfangszeit bringt jeder Tag Veränderungen, und schon bald verschwimmen die Erinnerungen an diese einmalige Zeit. Dann sind Fotos von unschätzbarem Wert, der mit jedem Jahr steigt, da die vergangenen Momente noch einmal zurückgeholt werden können.



No Comments

Post A Comment